Hören 1/2023

von | Jan 28, 2023 | 2023, Hören

Buddah Code "Zen"

„Buddha Code Zen“

Tim Vogt

Mit Buddha Code Zen geht die musikalische Reise der Achtsamkeit weiter. Alle Lieder sind in 432Hz komponiert und laden mit ruhigen Klaviermelodien, tiefen sphärischen Klängen, die von Streichern und Flöteninstrumenten begleitet werden, zu einer tiefen Entspannung ein. Im Zen geht es um das Erleben des gegenwärtigen Moments – mit der Welt zu verschmelzen und vollkommen in den „Fluss des Erlebens“ einzutauchen. Das Symbol Enso (der Kreis) ist ein „Ausdruck des Moments“ sowie ein Symbol der Erleuchtung, Stärke, des Universums und der Leere. (si)

Matthew Halsall: Changing Earth

„The Temple Within / Changing Earth“

Matthew Halsall

Zwei aufeinanderfolgende EP’s gehen schon mal als ein/e LP/CD/Album durch. Als legitimer Nachfolger der glanzvollen Spiritual-Jazz Linie von Alice Coltrane und Pharao Sanders, darf eine Empfehlung der jüngsten Werke des Meisters nicht fehlen. „Changing Earth“ ist eher ein meditatives, spirituelles Angebot, das auch aus der Sorge um unseren Planeten entstanden ist, während „The Temple Within“ den werten Hörer die Essenz aus den monatlichen Session im YES Club miterleben lässt. Wunderschöne hervorragende Musik. (vgh)

https://www.youtube.com/watch?v=EOBZk3od2ew

"Geheimland" - Urbs

„Geheimland“

Urbs

Der Geheimtipp des Monats kommt aus einem grenznahen und doch so fernen Geheimland. Das „Geheimland“ ist ein friedlicher, magischer Ort, wo die Dinge etwas anders sind, als sie scheinen. Urbs könnte man als Veteranen der Österreichischen Elektronik- und HipHop-Szene bezeichnen. Musikalisch irgendwo zwischen den Dorfmeistern und Pink Floyd, dann aber doch wieder ganz eigen und geheim. Bereits 1998 erschienen die ersten beiden EPs unter dem Namen Urbs & Chaoz und mit „Closer To God“ gelang ein kleiner Radiohit, der von Thievery Corporation remixt wurde. (fl)

https://www.youtube.com/watch?v=whOCFi-Ymec

Bill Laurence & Michael League: Where you wish you were

„Where you wish you were“

Bill Laurance & Michael League
Neues, sehr angenehmes Album des Multiinstrumentalisten Michael League zusammen mit Crossover-Piano-Ikone Bill Laurance. League und Laurance überraschen mit einem innigen, stimmungsvollen, Melodie-getragenen Dialog. League zeichnet farbenfrohe musikalische Bilder auf Oud, Bass und Gitarre. Und Laurance transferiert deren Klangpalette auf die akustische Welt des Pianos. Musikalischer Eskapismus, Welt-Jazz und eine Einladung zu einem Ort, an dem zu sein, wir uns wünschen. (jp) https://www.youtube.com/watch?v=S7MhHcR0aWE
Malunga Malur: "Mariposa"

„Mariposa Spread Your Wings“

Malunga Malur

Die Musik von Malunga Malur berührt die Seele und öffnet das Herz. Aus dem Moment heraus improvisiert, entstehen spontane Variationen in einer Seelensprache, begleitet von warmen Gitarrenklängen. Gesang und Instrumente helfen der Seele, eine tiefe Heilung und die Kraft der Liebe zu erfahren. Der Schmetterling ist ein Symbol für Transformation. Die Musik erinnert an das natürliche, wahre Selbst und kann sich anfühlen wie eine kleine Raupe, die zu einem wunderschönen Schmetterling wird. (si)

https://www.youtube.com/watch?v=J4jv3uDvaqI

Conic Rose: "Heller Tag"

„Heller Tag“

Conic Rose
Heller Tag ist das Debütalbum des Berliner Jazzkollektivs Conic Rose. Zu den weiteren Projekten der jungen Musiker zählen Namen wie Clueso oder Michael Wollny. Conic Rose bewegen sich mühelos zwischen Abstraktion und Zugänglichkeit, hochwertigem Sound und der Schönheit des Unvollkommenen – sie verweben elektronische Elemente, filmischen Jazz und stimmungsvolle Klanglandschaften mit zeitgeistigen Einflüssen. Alle Songs werden von Conic Rose im eigenen Tonstudio im Berliner Stadtteil Wedding geschrieben, aufgenommen und produziert. (jp) https://www.youtube.com/watch?v=Hr6T8N0Xb8w
Wolfgang Haffner: "Silent World"

„Silent World“

Wolfgang Haffner
„Silent World“ klingt wie die Essenz Wolfgang Haffners Schaffens. Wie für ihn üblich spielen großartige Musiker an seiner Seite. Neben dem angestammten Trio steuern langjährige Weggefährten wie Bill Evans, Till Brönner, Dominic Miller oder Nils Landgren ihre Qualitäten bei. Gemeinsam erschaffen sie einen harmonischen, aus der Tiefe kommenden Sound. Unverkennbar die Kombination von gepflegtem Groove, klangschönen Melodien und einem tiefen Gespür für Atmosphäre. Claude Debussy: „Musik ist die Stille zwischen den Tönen“. (am) https://www.youtube.com/watch?v=LZqmx6ocsac