AURA – Magazin

Suedostbayerns groesstes Anzeigenmagazin fuer ganzheitliches Denken, Fuehlen und Handeln

Künstlerportraits

Sabine Behringer

sabinebehringer
Seit 1990 ist Innenarchitektur für Sabine die berufliche Basis; die Beschäftigung mit Malerei und Yoga kamen als Ergänzung und Ausgleich im Laufe der Jahre hinzu, wobei sich der Schwerpunkt immer wieder verlagert. Neugierig bleiben, in Be we gung bleiben – das sind wichtige Impulse für das Vorangehen und die Entwicklung auf ihrem ganz persönlichen Weg. Dazu gehören für Sabine das Selbststudium, der Besuch von Workshops und Seminaren bei verschiedenen Künstlern und aktuell die Ausbildung zur zertifizierten Yogalehrerin, um die Begeisterung für die Möglichkeiten der persönlichen Entfaltung auf diesem Weg teilen zu können.

[mehr als PDF]


Willee Regensburger

willeeregensburger
Künstler, Schamane, Heilpraktiker, Autor, Seminarleiter. Gebürtig in Bad Aibling, inzwischen am Chiemsee lebend. Seit 1977 ist dieses Allroundgenie als Künstler aktiv. Es folgten Ateliers in New York, Krakau, Baden Baden und schließlich aktuell in Vachendorf. Der Künstler wurde mit zahlreichen Auszeichnungen im In- und Ausland ausgezeichnet. Ebenso wurde und wird zahlreich und international ausgestellt. Neben seinem kreativen Schaffen und seiner Tätigkeit als Heiler, Seminarleiter und Schamane ist Willee Regensburger auch als Buchautor aktiv. Zuletzt erschienen „Krafttierreisen“ und „Wer liegt da noch in meinem Bett?“ im Arkana Verlag.

[mehr als PDF]


Sabine Koschier

sabinekoschier
Sabine Koschier hat, wenn man so will, eine klassische Künstlerlaufbahn gemacht. Schon als Kind und Jugendliche malte sie bereits stundenlang. Sie studierte an der École du Louvre in Paris und an der TU-München, und hat 1993 ihr Diplom in Architektur gemacht. Nach dem Diplom hat sie sich lieber mit Farbenlehre, Farbtheorien und Lichtgestaltung beschäftigt als mit der Häuserplanung und entwarf die Farbgestaltung des U-Bahnhofes Candidplatz in München, bis sie sich schließlich entschloss als freischaffende Künstlerin zu arbeiten. Mit ihrer Kunst möchte sie an die Kraft und Schönheit, die uns die Natur schenkt, erinnern. Ihre Motive sind Tiere, insbesondere Krafttiere

[mehr als PDF]


MT Hennig

mthennigMT Hennigs Bilderwelten schwingen zwischen transzendentaler Expressivität und trashigem Neo-Realismus. Die Ambivalenz zwischen Realitätsabbild und, spirituellen Vorstellungswelten ist ein grundlegendes Spannungsmoment in MT Hennigs Kunst. 2014 erhielt er das Patent für ein neuartige, von Ihm entwickelten 3D-Farb-Fluid. Die epochale Erfindung der 3D-Malerei ermöglicht eine phänomenale Tiefenwirkung, die, wenn man die Werke mit 3D-Brille betrachtet einen, unvergesslichen dreidimensionalen Eindruck hinterlässt. Nächstes Projekt: Ende November 2017 will er in der Orangerie am Englischen Garten sein neuestes Werk ausstellen, an dem er schon seit langem arbeitet. Es wird sein bisher grösstes Werk. Mit 12 Meter länge und 4 Meter breite. Damit ist das Bild grösser als das berühmte Gemälde „Guernica“ von Picasso.
[mehr als PDF]


Maria Killinger

mariakillingerKunst liegt im Auge des Betrachters. So heißt es. Aber Kunst kann man nicht nur sehen. Man kann sie auch fühlen. Die Wittenberger Künstlerin Maria Killinger projiziert mit ihrer Kunst den Fluss ihrer Empfindungen auf Leinwand. Sie überträgt Farben, die ihr intuitiv „zufließen“ auf Leinwand und lässt sich von ihrem Miteinander einfangen. Während des Malprozesses verliert sie die Verbindung mit der Zeit und verschmilzt mit dem Augenblick – sie befindet sich dann in einer Art meditativen Zustand, wobei Ihre Gefühlslagen beim Malen eine Rolle spielen. Auch in ihren Träumen sind schon Inspirationen erschienen. So entstehen sehr vielseitige ruhig anmutende, dynamische, harmonische aber auch temperamentvolle Gemälde. Ab Ende des Jahres bietet sie Malkurse und Live-Painting als Events an. So möchte sie den Menschen, die den Kontakt zu ihrer Phantasie verloren haben, helfen, wieder Verbindung zu Ihrem Selbst aufzunehmen. [mehr als PDF]


Maren Storke

marenDie Münchner Künstlerin Maren Storke vergoldet Zeichen, Symbole und Mandalas mit 24 Karat Blattgold auf Stein. Die an sich schon formschönen und kraftvollen Steine erfahren dadurch eine glanzvolle Veredelung.

Viele meiner Motive kommen aus dem klassischen Weltkulturerbe oder meiner kinesiologischen Arbeit. Spirale, Labyrinth, Yin Yang und das Om-Zeichen findet man neben Motiven aus der Natur, wie dem Ginkgoblatt und den Krafttierportraits.

Besonders begeistert mich das Vergolden von Kosmogrammen, wie Marko Pogačnik sie in seiner geomantischen Bildhauerei entwickelte. Das Atlantis-Kosmogramm habe ich selbst gehoben. Auf meiner Seite kann man die Entstehungsgeschichte nachlesen.
[mehr als PDF]

Julia Lehner

kuenstlerpDen Zugang zur Kunst und meiner Inspiration fand ich durch eine wundervolle Idee, die sich zu meiner beruflichen Zukunft entwickeln sollte.
2013 kam ich mit den wissenschaftlichen Untersuchungen von Dr. Masaru Emoto in Berührung, welcher festgestellt hat, dass Wasser ein eigenes Bewusstsein besitzt und sich seine kristalline Struktur verändert, je nachdem ob man es mit einer positiven oder negati- ven Botschaft informiert.
Der Mensch besteht zu 70% aus Wasser, folglich verändern sich auch die kristallinen Strukturen unseres Körperwassers, sobald wir uns mit positiven Dingen umgeben und am Körper tragen. Auch die geordnete und symmetrische Struktur der Kristalle hat nach Emotos Erkenntnissen eine große Wirkung auf unser ganzes Wesen. [weiter …]


Dagmar Árný Häsler Gunnarsdóttir

dagmar-islandViele Sommer habe ich bei meiner Oma auf dem Land in Island verbracht,
was mich feinfühlig für Natur, Tiere und die vielen Naturgeister
gemacht hat.

Als ich zehn Jahre alt war, bin ich nach Deutschland gezogen, ein neues Kapitel begann mit vielen neuen Erlebnissen und Eindrücken in einem neuen Land. In Deutschland habe ich die Schönheit der Wälder, bayerischen Seen und Berge entdeckt – eine ganz andere Naturschönheit als in Island.

Die Natur ist für mich das größte Paradies und mit all den Wesen dort immer ein Abenteuer. Von Ihr lass ich mich Inspirieren. Meine Kunstwerke spiegeln das was ich dort fühle und erlebe wieder, sei es in meinem Bildern oder auch in meinem gefilzten Werken. Etwas Mystisch-Magisches gehört für mich dazu, denn unsere Natur ist voller Magie und diese schöne Reise einfach nur mystisch. Ich wollt schon immer gerne der Welt die Naturwesen näher bringen und das mach ich jetzt mit meinem kleine gefilzten Elfen, Feen und Engeln und in meinen Bildern.

Ich bin stets auf der Suche nach dem Schönen, Friedlichen und Liebenden – in uns Menschen, der Natur, der Welt. Zu kreieren und neues zu schöpfen erfüllt mich mit Glück, Liebe und Leichtigkeit, ich bin dem Universum und meiner Seele sehr dankbar das die mich hierhin geführt zu haben.

Im Jahr 2008 bin ich für zwei Jahre wieder nach Island gezogen, wo ich verschiedene Kunstkurse gemacht habe. Meine Zeit in Island habe ich intensiv mit Malen und Gestalten verbracht. Ich dürfte wunderbare Menschen kennenlernen, Künstler die mir auf meinem Wege geholfen haben, mich meiner eigenen Kreativität zu Vertrauen. Es war eine wundervolle Zeit für mich, meine Wurzeln wieder stark zu spüren, Heilung zu bekommen und mich ganzheitlich zu Leben.

Seit Sommer 2010 bin ich wieder in meiner zweiten Heimat und folgen meinem Weg als Künstlerin weiter. Meine Zeit verbringe ich in meinem Atelier und auf schönen Märkten wo ich meine Werke verkaufe. Auch gebe ich Kurse im Bereich Filzen und Malen, es macht mir viel Freude die
Kreativität in anderen zu erwecken, denn sie macht uns so lebendig und sie lässt uns die Tiefe unserer Seele spüren.

Das Leben ist ein Abenteuer was gelebt werden möchte. Besonders freue ich mich nächstes Jahr in Island eine Ausstellung zu haben und auf ein neues Projekt mit meinem Freund Sven Herdt dort. Wir werden Workshops in Island anbieten. Er ist Fotograf und wird Fotoworkshops anbieten und ich werde im kreativen und spirituellen Bereich welche machen.

dagmar-island-klein
So viel Kraft und Verbindung zu Mutter Erde und so einen leichten Zugang zu
den Naturwesen hab ich noch nie so stark woanders erlebt, ein richtiges “Urlandschaft
der Seele” wo man sich Selbst wieder ganz anders erleben kann, das möchte ich gerne
anderen Menschen näher bringen. Meine beiden Heimaten zu verbinden war schon immer mein Traum den ich jetzt leben werde. Mein Wesen sprüht nur so von neuen Ideen und Träumen. Ich freue mich auf alles was noch kommen wird.

www.feen-zauberwelt.com,
www.islandlichter.com

Wolf Dieter Storl

Wolf Dieter StorlWolf-Dieter Storl, geboren am 1.10.1942 in Sachsen, ist Kulturanthropologe und Ethnobotaniker. Als Elfjähriger wanderte er 1954 mit seinen Eltern nach Amerika (Ohio) aus, wo er die meiste Zeit in der Waldwildnis verbrachte. Nach einer akademischen Laufbahn zog es ihn immer wieder in ferne Länder, wo ihn besonders der Umgang der verschiedenen Kulturen mit der Natur interessierte. Die Reisen, sowie ethnographische und ethnobotanische Feldforschungen – in einer traditionellen Spiritistensiedlung in Ohio, in einer Camphill-Commune südlich von Genf, bei alteingesessenen Bauern im Emmental, bei Medizinmännern der Northern Cheyenne, bei Shiva Sadhus in Indien und Nepal – prägten sein Denken und fanden ihren Niederschlag in zahlreichen späteren Publikationen.

Von traditionellen Völkern in Asien und Afrika, sowie von den Überlieferungen und Erzählungen europäischer Bauern und Kräuterkundigen, erfuhr er viel über das Wesen der Pflanzen, über ihre „spirituellen“ Dimensionen. Pflanzen sind für ihn nicht nur botanische Gegenstände, sondern haben auch eine kulturelle, sprachliche, heilkundliche und mythologische Identität. Die traditionelle Pflanzenheilkunde der indigenen europäischen Waldvölker, der Kelten, Germanen und Slawen sowie des frühchristlichen Mittelalters, sind gegenwärtig sein Hauptinteressensgebiete. Diese Forschungen machen den Inhalt des Großteils seiner Bücher aus. Seit 1988 lebt er mit seiner Familie im Allgäu, streift durch die Wälder, gärtnert, schreibt Bücher und bietet Seminare an.

www.storl.de

P.S.: Herzlichen Glückwunsch zum 70sten Geburtstag !!!


Lebenskünstler

Robert T. Betz AURA 2/11

Heike Sonnen AURA 4/10

Rainer Kitza AURA 3/10

Claudia F.Ackermann Sasse AURA 2/10

Sandra Welfonder AURA 3/09

Agnes Pfeiffenthaler AURA 2/09

Yod AURA 1/09

Andrea Kalff AURA 4/08

Willee Regensburger AURA 3/08

Dirk Schröder AURA 2/08

Mark R. Koppikar AURA 4/07

Angela Corah Bischoff AURA 3/07

Carmen Baumgart AURA 2/07

Benjamin Chamuel Heller AURA 1/07

Nicole Lechner AURA 4/06

Brunhild Liedloff AURA 3/06

Ostera Linde Heidenreich AURA 2/06

Anja Treumann AURA 1/06

Barbara Theiss AURA 4/05

Nandano AURA 3/05

Georg “Schlumpf” Huber AURA 2/05

Alvina M. Kreipl AURA 1/05

Christine Scholz AURA 4/04

Didschai Od*Chi Urwurz AURA 3/04

Gayando AURA 2/04

Yvonne Klotz AURA 1/04

Sita Schury AURA 3/03

Caroline Willer AURA 2/03

Johannes “Knösper” Demmel AURA 1/03

 

Künstlerportraits

Wolf Dieter Storl AURA 4/12

Johannes Stötter AURA 3/12

Peter Engelhardt AURA 1/12

Tatjana Raum AURA 4/11

GAYA AURA 3/11

„Nur ein Wort“

Buchbestellung

CoverGalerie

134_AURA_02_2010

Angebote

Manna

Manna

Manna

Manna

Akupressur

Karma

CHT

Drachenbaum